Tabla Trommel

© Shyam Habarakada, Flickr
© Shyam Habarakada, Flickr

Die Tabla Trommel ist das meistverwendete indische Rhythmusinstrument und darf bei keinem Konzert fehlen.

Die Tabla Trommel ist das Sie wird auch gerne als Königin der Trommeln bezeichnet. Eigentlich besteht sie aus zwei Trommeln: Bayan (große Basstrommel) und die kleinere Dayan Trommel. Sowohl als Paar, als auch nur für die Dayan allein, wird der Name Tabla gebraucht. Meistens werden beide Trommeln zusammen gespielt.

Die Trommeln bestehen aus einem Korpus, der unten geschlossen ist. Die Schlagfläche ist mit Fell aus Ziegenleder bespannt. Die Seitenränder sind nochmals mit dem so genannten Kani-Fell überzogen. Die Trommel ist im Inneren mit GAP bestrichen, das ist eine Paste, die aus Reismehl und Eisenspänen angerührt wird. Das GAP muss in der richtigen Mischung und in einer bestimmten Konsistenz und Stärke aufgetragen werden. Dieses „schwarze Loch“ verleiht der Tabla ihren einzigartigen Klang. Während des Spiels stehen die Trommeln auf Ringen, auch Bira genannt, damit sie festen Halt haben. Seitlich am Spannriemen befinden sich Stimmklötzchen. Mit einem Stimmhammer können diese Klötzchen nach unten oder oben geschlagen werden, um der Tabla einen tieferen oder höheren Klang zu verleihen. Auch eine Feinstimmung wird durchgeführt.

Bayan und Dayan variieren in der Art der verwendeten Materialien für den Korpus. Bei der Bayan Trommel besteht dieser aus verchromtem Kupfer. Der Korpus der Dayan kann aus unterschiedlichen Holzarten gefertigt sein, wie z.B. Shisham, Neem, Mahagony oder Babla Wood. Die Holzqualität spielt eine sehr große Rolle. Das zu verarbeitende Holz muss absolut trocken sein. Einfaches und noch leicht feuchtes Holz ist weniger geeignet, wird aber aufgrund der großen Nachfrage nach Tablas häufig verwendet. Auch die Holzdichte spielt eine Rolle, Holz aus dickeren Baumstämmen bringt die beste Qualität für die Trommel.

Die Größe einer Dayan Trommel wird aus dem Durchmesser des Fells bestimmt, üblich sind 12 bis 15 cm Kesseldurchmesser, die Bayan hat einen Felldurchmesser von 22,5 und 24 cm. Die Fellgröße entscheidet auch über die Tonintervalle (Hoch, Tief) der Trommel. Wenn die Klangfrische der Tabla nachlässt, muss das Fell gewechselt werden. Das Bespannen wird in der Regel von Instrumentenbauern (Tabla Wala) übernommen, da es eine komplexe Angelegenheit ist.

Die Möglichkeiten und Varianten an Rhythmusstrukturen sind fast unerschöpflich, wenn die beiden Trommeln in Kombination gespielt werden. Allerdings erfordert das Spielen der Tabla eine ganz besondere Fingerfertigkeit, um alle Nuancen aus den Instrumenten herauszuholen.

Es wird mit beiden Händen gespielt, wobei der Name der Trommeln, Dayan = rechts und Bayan = links schon für die dominierende Hand steht.

Quellen und Linktips:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.