Carola Grey: Wenn (rhythmische) Welten kollidieren

© snapshot Redaktionsbüro
© snapshot Redaktionsbüro

Die Kulturpreisträgerin Carola Grey gastiert am 4. April im Carl-Orff-Saal im Münchner Gasteig mit einem erstmaligen und einmaligen Projekt: „The Meeting of the Continents“ – bei dem sie ihre aktuelle indische und deutsche Formation zusammenführt. Ein Clash der Kulturen, ein rhythmisches Kollidieren von Klangwelten.

Karten für das Konzert am 4.4.2014 im Carl-Orff-Saal im Gasteig sind ab sofort ab 17 Euro im VVK erhältlich.

Besetzung

  • Carola Grey – composition, drums, vocals, konnakol

Aus Indien

  • John Anthony – guitar
  • Palakkad Sreeram – vocals, flutes, konnakol
  • Biju Paulose – keyboards, percussion
  • Naveen Kumar – bass

Aus Deutschland

  • Hubert Winter – saxophone, flutes
  • Peter Wölpl – guitar
  • Chris Gall – keyboards
  • Paul Tietze – bass

Aus Frankreich

  • Ravi Prasad – vocals, kanjeera, bulbul tarang

Über das Event

Von November 2013 bis Ende Februar 2014 verweilte die deutsche Ausnahmeschlagzeugerin Carola Grey erneut mehrere Monate in Indien. Mit der fernöstlichen Kultur verbindet die Kulturpreisträgerin seit nunmehr 20 Jahren eine musikalische Seelenverwandtschaft, die ihr Schaffen seit Jahren prägt. Während der vier Monate bespielte Grey gemeinsam mit vier renommierten indischen Musikern viele Konzerte und einige der größten Festivals des Landes. Noisy Mama / India nennt die aus München stammende Musikerin dieses von Publikum wie Kritik gleichermaßen hoch gelobte Projekt. Angetrieben von der technisch grandiosen Schlagzeugerin mixt und vermengt das Ensemble zeitgenössischen Jazz und Worldmusic-Elemente mit südindischer Rhythmik (Talas) und Tonleitern (Ragas). Nach dem IIT Festival Madras im November jubelte die indische Tageszeitung „The Hindu“:

Noisy Mama India begeisterte das Publikum mit einer außergewöhnlichen Performance, bei der sich perfekt die östliche mit der westlichen Kultur verbinden konnte.

Dieses außergewöhnliche Projekt mit ihren nicht weniger außergewöhnlichen Akteuren gastiert am 4. April im Münchner Kulturtempel Gasteig (Carl-Orff-Saal) erstmals in Europa. Mehr noch: Carola Grey moderiert bei der vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München unterstützten Show ein Zusammentreffen von verschiedenen Kulturen. So trifft ihre indische Formation erstmals und einmalig auf ihre hochkarätig besetzte deutsche Jazz- und Fusion-Formation Noisy Mama. „The Meeting of the Continents“ nennt Grey dieses musikalische Experiment. Ein Meeting, das durchaus auch den Charakter eines Clash der Kulturen haben könnte.

Carola Grey:

Es wird eine spannende Reise voller Interaktion, musikalischer Höhenflüge, exotischer Klänge, Trommelgewitter und emotionaler Momente.

Logo

Road to Goa

Carola Grey’s Noisy Mama – vereint auf dem Album „Road to Goa“ Rock-und Jazz-Funk-Grooves mit ausgefeilten Rhythmen aus Indien. Ihre melodischen Kompositionen nutzen indische Ragas und westliche Harmonien.
Jetzt bei Amazon anschauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.