Lange indische Nacht

11.12.2010, 20.00 Uhr, Völkerkundemuseum Heidelberg

Für alle, die von klassischer indischer Musik gar nicht genug bekommen können, stehen die Türen des Völkerkundemuseums in Heidelberg am 11.12.2010 ab 20.00 Uhr bis weit in die Nacht hinein offen. Dann wird zur langen Nacht der klassischen indischen Musik mit dem Ensemble Anubhab geladen.

Die Gruppe Anubhab wird in der Besetzung Debasish Bhattacharjee (Tabla), Asish Gurung (Vocal), Tobias Bülow (Bansuri) und Conny Rave (Tanpura) spielen und die Zuhörer in diese traditionelle Musik entführen. Ganz natürlich und ganz ohne Verstärker werden die Musiker spielen. Wie lange dieses Konzert dauern wird, bestimmen alleine die Zuschauer. Denn die Gruppe wird so lange musizieren, wie es das Publikum wünscht. Da kann die Nacht zum Tage werden.

In Europa ist das Ensemble Anubhab aus Köln durch zahlreiche Tourneen sehr bekannt. Das Repertoire der Gruppe ist umfangreich: Ragas, Ghazal, Thumri, Bhajans und alte Bollywood-Songs haben sie immer im Gepäck. Die Besetzung wechselt, somit fließen viele unterschiedliche Instrumente in die Musik ein.

Veranstalter ist die Deutsch-Indische Gesellschaft e.V., Zweiggesellschaft Heidelberg, die mit Lesungen, Vorträgen, Konzerten, Tanzdarbietungen und Filmreihen das Land Indien und dessen Kultur vermitteln möchte. Mehr Informationen über die Gesellschaft gibt es unter www.dig-heidelberg.de.

Veranstaltungsort für das Konzert ist das Völkerkundemuseum Heidelberg in der Hauptstraße 235. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.